Tipps & Pflegehinweise

Tipps & Pflegehinweise

Damit Sie sich auch nach Jahren noch an Ihrer schönen Küche erfreuen können, haben wir einige Pflegetipps für Sie zusammengestellt.Küchen-Gütepass Frey Wohnen

Allgemeine Hinweise

Unabhängig vom Material, ob es sich also um Holz, Kunststoff oder Lack handelt, dürfen keine scharfen Reinigungsmittel verwendet werden. Zu scharfen Reinigungsmitteln gehören u. a. solche, die einen hohen Säureanteil enthalten oder selbstreinigende Wirkungen versprechen bzw. eine scheuernde Wirkung zeigen. Daneben sind Reinigungsmittel mit leichtflüchtigen Lösungsmitteln, darunter auch Glasreiniger, nicht zu empfehlen. Die Oberflächenbeschichtung der Fronten kann angegriffen werden und langfristige Schäden verursachen. Bitte verwenden Sie keine Möbelpolituren oder Wachse, da diese ungeeignete Lösungsmittel enthalten können und einen schmutzbringenden Film erzeugen. Die Oberflächen der Möbel sollten nicht mit Dampfreinigern behandelt werden. Scheuernde Putzlappen sind zu vermeiden, dazu zählt auch die Rückseite eines haushaltsüblichen Abwaschschwammes, weil dadurch Kratzer verursacht werden.
Alle Flächen werden generell vollflächig und nur mit nicht scheuernden Haushaltsreinigern unter Zugabe von Wasser gereinigt. Fleckenrückstände können mit einer heißen Schmierseifenlösung unter Zuhilfenahme einer Spülen- oder Handwaschbürste, sogenannte Nagelbürste, abgebürstet werden. Anschließend die Seifenreste mit lauwarmen Wasser abwaschen und mit einem Tuch, optimal ist ein Fensterleder, trockenreiben um Schlierenbildungen zu verhindern.

Melaminharzbeschichtete Front

Für die Reinigung dieser Produkte genügt eine warme, schwache Seifenlauge mit einem handelsüblichen, nicht scheuernden Reinigungsmittel. Ebenso eignet sich für die Reinigung auch Wasser mit Spiritus. Anschließend sollte man mit einem Tuch alles trockenreiben, um Schlierenbildung zu verhindern.

Oberflächen mit Laminat

Dabei ist besonders auf den Verschmutzungsgrad zu achten. Bei leichten Verschmutzungen ist es ausreichend, mit einem feuchten, weichen Tuch die Oberfläche abzuwischen und diese danach trocken zu reiben. Eine weiche Nylonbürste und eine Mischung aus Wasser und Haushaltsreiniger kommen bei stärkeren Verschmutzungen zum Einsatz. Bei hartnäckigen Verschmutzungen helfen verdünnter Spiritus oder Waschbenzin.
Ihr Wasser ist kalkhaltig und es gibt unschöne Ränder? In dem Fall können Sie getrost auf die altbewährten Reiniger wie Essig oder Essig-Essenz zurückgreifen. Sie helfen dabei, Laminat wieder in altbewährtem Glanz erstrahlen zu lassen. Eine professionelle Reinigung Ihrer Küche schließt mit einer Nachbehandlung mit einem milden Haushaltsreiniger ab. Das Trockenreiben versteht sich dabei von selbst.

Hochglanzlackfronten

Bei der Oberfläche des Hochglanzmaterials können durch Behandlung mit lösungsmittelhaltigen Reinigern Spannungen auftreten, die zu einer feinen Rissbildung führen. Reinigen Sie diese Fronten deshalb nur mit Seifenwasser und einem weichen Tuch. Feine Kratzer können mit Autopolitur wegpoliert werden.

Holzfronten

Die Pflegeleichtigkeit von Holz zeigt sich auch in der Reinigung. Es reicht aus, die Holzteile mit einem feuchten und weichen Tuch in Maserrichtung und ohne Druck zu wischen. Anschließendes Trockenreiben wird unbedingt empfohlen. Fettrückstände können mit einem milden Seifenwasser entfernt werden. Farbabweichungen an Holzoberflächen sind natürlich und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Griffe

Nickelhaltige Oberflächen reagieren empfindlich auf Essig- und Zitronensäure. Die Reinigung kann mit haushaltsüblichem Geschirrspülmittel erfolgen. Aluminium-, Chrom- und goldfarbene Griffe haben einen Oberflächenüberzug, der durch zu scharfe Reinigungsmittel beschädigt werden kann. Die Folge ist eine Verfärbung des Griffes.